Foto: Roberto Bulgrin

Da dieses Jahr Corona-bedingt viele Benefizveranstaltungen ausfallen, entstehen neue Ideen zum Sammeln für die EZ-Weihnachtsspendenaktion: Wer Kunst, Marmelade oder Geschenke kauft, kann Gutes tun.

Esslingen - Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, spenden viele Menschen Geld für jene, denen es nicht so gut geht. Im Dezember ist das Spendenaufkommen traditionell am höchsten. 2019 kamen deutschlandweit allein im Dezember 925 Millionen Euro und damit 18 Prozent des gesamten Jahresspendenvolumens zusammen. Davon profitieren alljährlich auch die Empfänger von Hilfsmitteln aus der EZ-Weihnachtsspendenaktion. Doch 2020 ist ein besonderes Jahr: Viele Benefizveranstaltungen von Vereinen und Organisationen zugunsten der Kampagne müssen Corona-bedingt ausfallen. Dabei sind gerade in Zeiten der Pandemie noch mehr Menschen im Landkreis auf Hilfe angewiesen, weil sie unverschuldet in Not geraten sind, sei es durch Kurzarbeit, Jobverlust oder Krankheit. Darum gehen Vereine und Unternehmen neue Wege, um dennoch helfen zu können.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.