Gleich steht es 2:0 für den TSV Deizisau: Dario Pepe zieht ab. Foto: /Herbert Rudel

Den bisher höchsten Erfolg des EZ-Pokals 2021 feiert der TV Nellingen beim 5:0 gegen Odyssia Esslingen. Auch in den übrigen Partien siegten die Favoriten souverän. Das war der erste Tag des Turniers.

Esslingen - Die Fußballer der Region zeigten zum Auftakt des 42. EZ-Pokals, dass sie in der langen Coronapause nichts verlernt haben. Überraschungen blieben aus, es gab ausnahmslos Favoritensiege. Und schon 30 Tore.

Gruppe A

Zwei Mal 4:1, und zwei Mal setzte sich gleich der Favorit durch. Daniel Riela brachte den TSV Deizisau in der Partie gegen den TSV Köngen II in Führung, Dario Pepe erhöhte fünf Minuten später auf 2:0 und brachte den einzigen Landesligisten im Feld vollends auf die Siegerstraße – denn die Köngener treten mit ihrem Kreisliga-A-Team an. Die weiteren Treffer fielen etwa 300 Meter entfernt. Denn weil der Nebenplatz in keinem guten Zustand war, zog das Spiel ins Stadion um – und der Rasen dort blieb ab dann Spielstätte. Im Auftaktspiel auf dem funkelnagelneuen Kunstrasen ging der TB Ruit zwar in Führung, es blieb aber der einzige Treffer der Mannschaft aus der Kreisliga B, Kreisliga-A-Team VfB Reichenbach drehte auf und erzielte noch vier Tore – zwei durch Baran Ates und eines schöner als das andere.

Klicken Sie sich auch durch unseren Ticker: Das war der erste Tag des EZ-Pokals

Gruppe B

Die Finalisten des EZ-Pokals 2019 spielten sich für das Top-Duell an diesem Donnerstagabend warm. Titelverteidiger VfB Oberesslingen/Zell ging durch den Mann in Führung, der vor zwei Jahren von den Lesern zum EZ-Pokal-Star gewählt wurde: Francesco Giannotti traf in der 11. Minute. Der VfBO war weiter überlegen, Dimitrije Pantic machte alles klar. Der TSV Baltmannsweiler, der mit einem weiteren Team in der Bezirkspokal-Qualifikation gegen den TSV Adelberg-Oberberken antrat (0:2), wehrte sich, war letztendlich aber chancenlos. Der FC Esslingen musste drei Stunden später gegen die SG Eintracht Sirnau nachlegen – und tat es: Der Auftritt beim 3:0 unter Flutlicht gegen die SG Eintracht Sirnau war souverän.

Gruppe C

Zwei Hochzeiten waren für den TSVW Esslingen eine zu viel. Der Club war ebenfalls in der Qualifikation des Bezirkspokals gefordert, brachte aber bei aller Mühe kein zweites Team zusammen – der TSV Denkendorf gewann so kampflos mit 3:0. Gruppenfavorit FV Neuhausen gab sich anschließend keine Blöße und gewann gegen den TSV Berkheim mit 3:0.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Tabellenstände des EZ-Pokals 2021

Gruppe D

Bezirksligist TV Nellingen überzeugte von der ersten Minute an – das 5:0 gegen Odyssia Esslingen spricht eine deutliche Sprache. Allerdings war Odyssia lange in Unterzahl, weil Francesco Zumpano wegen eines Handspiels Rot sah. Zuvor wurde der SC Altbach ein Stück weit dafür belohnt, dass das Team einigermaßen kurzfristig für die SV 1845 Esslingen eingesprungen war. In einem umkämpften Spiel gelang Lamin Touray in der Nachspielzeit der Siegtreffer zum 1:0 für den SCA.

Gruppe E

Der TSV RSK Esslingen geht als Tabellenführer der Gruppe E in den zweiten Turniertag. Das Team agierte beim 4:0 gegen den SV Mettingen souverän. Auch Bezirksligist FV Plochingen erfüllte seine Aufgabe und besiegte die TSG Esslingen mit 2:0. Routinier Patrick Warth sorgte für die Entscheidung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: