Bald zwei lange Jahre lang steht der große Wanderpokal (ganz hinten) in der Vitrine des VfB Oberesslingen/Zell. Ende Juli kann der VfBO den Pott verteidigen. Foto: /Robin Rudel

Die Planungen gehen in die heiße Phase. Interesse und Vorfreude der Vereine ist groß.

Esslingen - Die Inzidenzzahlen sinken, die Fußballmannschaften sind wieder im Training. Zwar gibt es noch ein paar Unsicherheiten, wie es im Sport weitergeht. Das betrifft auch die Saisonvorbereitung und damit ebenfalls den EZ-Fußballpokal. Die frohe Kunde aber lautet: Nach vielen Gesprächen zwischen den Ausrichtervereinen SV 1845 Esslingen und FC Esslingen, der Stadt Esslingen, dem Württembergischen Fußball-Verband (WFV) sowie der Eßlinger Zeitung steht der Ausrichtung der Traditionsveranstaltung vom 28. bis 31. Juli, die von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und Kaufland unterstützt wird, Stand heute nichts im Wege. Mit dem EZ-Pokal soll das Fußballgelände des frisch renovierten und gerade offiziell so genannten Sportparks Weil bezogen werden.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir die 42. Ausgabe des EZ-Fußballpokals wie geplant in diesem Jahr spielen und das schöne Gelände in Weil damit beziehen können“, erklärt EZ-Geschäftsführer Andreas Heinkel. „Das ist ein gutes Zeichen für die schrittweise Rückkehr zur Normalität, im Sport, aber auch für die gesamte Gesellschaft.“

20 Mannschaften wollen teilnehmen

Auch Vorstandsmitglied Wolfgang Aichele vom FCE freut sich, dass nun mehr Sicherheit besteht. „Wir treiben die Vorbereitungen weiter voran“, erklärt er. Natürlich wird es die eine oder andere Einschränkung geben. Die Ausrichtervereine haben jedoch ein passendes Hygienekonzept und das Gelände ist ideal für solch eine Veranstaltung. Das Interesse und die Vorfreude der Fußballer sind in jedem Fall riesig. Nachdem schon die zweite Spielzeit in Folge abgebrochen worden war und auch der EZ-Pokal 2020 abgesagt werden musste, zieht es sie auf den Rasen. Innerhalb kürzester Zeit nach Beginn der Anmeldephase war das Feld der 16 Mannschaften um Titelverteidiger VfB Oberesslingen/Zell voll – am Ende waren es sogar 20 Teams, die teilnehmen wollten. FCE, SV 1845 und EZ denken nun darüber nach, erstmals in der Geschichte des EZ-Pokals mit 20 Mannschaften zu spielen. Dazu müsste der Spielplan modifiziert und auch sonst einiges neu organisiert werden. Eine Entscheidung darüber soll in den kommenden Tagen fallen und die Vereine werden entsprechend informiert .

WFV gibt grundsätzlich grünes Licht

Nachdem die Stadtverwaltung Esslingen frühzeitig erklärt hatte, ein großes Interesse an der Ausrichtung des EZ-Pokals in Weil zu haben und bei den Bauarbeiten entsprechend Gas gegeben wurde, war zuletzt nicht klar, ob auch der WFV das Turnier genehmigen würde. Verbandspolitik war bislang, nur sogenannte Blitzturniere mit bis zu vier Mannschaften zu erlauben. Einige Turniere im Land wurden bereits abgesagt. Am Donnerstag erklärte jedoch Harald Müller, der Vorsitzende des Spielausschusses des WFV, dass einem am Tag zuvor gefassten Beschluss zufolge die momentane Regelung zunächst bis zum 15. Juli gelten soll. Danach solle zwar weiter Vorsicht gelten. Aber: „Wenn die Kommune die Veranstaltung genehmigt, haben wir keine Bedenken, dass das Turnier stattfinden kann – natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienekonzepte.“ Weiter sagte Müller: „Wir wollen das Kicken ja nicht verbieten.“ Die Stabsstelle Sport der Stadt bestätigte am Mittwoch noch einmal schriftlich: „Wenn die Ende Juli geltenden Coronaregeln eine Durchführung des EZ-Pokals im Sportpark Weil grundsätzlich zulassen, unterstützt die Stadt Esslingen die Durchführung des Sportereignisses. Der Sportpark Weil mit seinen weitläufigen Flächen, sowie die angrenzende Sporthalle mit ihren Umkleidemöglichkeiten bieten hier beste Voraussetzungen. Mit gebotenen Hygienekonzepten müssen auch wieder Amateursportveranstaltungen möglich sein.“

Der SV Mettingen war der erste Verein, der seine Anmeldung an die Sportredaktion schickte. Gerade einmal sechs Minuten, nachdem das Mailing rausgegangen war, war die Antwort von Abteilungsleiter Tahir Talic schon da. „Ich bin fast immer online, deshalb ging es so schnell“, sagt Talic und lacht. „Ich bin froh, dass gespielt wird. Der EZ-Pokal ist geil und macht Spaß.“ Seit zwei Wochen sind die Mettinger wieder im Training, die Vorbereitungszeit ist also ausreichend. Talic: „Wir halten uns an alle Hygienemaßnahmen. Dass das Gelände in Weil so weitläufig ist, macht es beim EZ-Pokal leichter. Wir freuen uns auf das Turnier.“

Das Teilnehmerfeld

TSV Baltmannsweiler

TSV Deizisau

GFV Odyssia Esslingen

FC Esslingen

SV 1845 Esslingen

TSG Esslingen

TSV RSK Esslingen

TSVW Esslingen

SV Mettingen

TV Nellingen

VfB Oberesslingen/Zell

FV Plochingen

VfB Reichenbach

TB Ruit

SG Eintracht Sirnau

TSV Wernau

Zusatzteams

TSV Berkheim

TSV Denkendorf

TSV Köngen II

FV Neuhausen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: