Starke Helfer in Zeiten von Corona: Bechtle-Geschäftsführer Andreas Heinkel, Foto: Tom Weller

Viele Menschen sind durch Corona in die Krise geraten. Besonders diejenigen, die ohnehin nie auf Rosen gebettet waren, bekommen die Not zu spüren. Mit ihrer Spendenaktion „Gemeinsam helfen in Zeiten von Corona“ hat die Eßlinger Zeitung eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst: Binnen weniger Wochen stieg der Spendenpegel auf rund 80 000 Euro.

Kreis Esslingen - Viele haben sich in Zeiten von Corona ganz schön alleine gefühlt – nicht nur wegen der Kontaktbeschränkungen. Menschen, die ihre Arbeit verloren haben oder deren knappes Einkommen wegen Kurzarbeit weiter dezimiert wurde. Alleinerziehende, die sich um die Betreuung ihrer Kinder sorgen mussten und oft nicht wussten, wie sie den nächsten Einkauf bestreiten sollten. Oder Kinder aus armen Familien, die nur digital Kontakt zur Schule halten konnten, zuhause aber nicht die nötige Ausstattung hatten, um so zu lernen wie ihre Klassenkameraden aus besser situierten Familien. Sie alle brauchen Hilfe – unbürokratisch, schnell und effizient. Deshalb hat die Eßlinger Zeitung die Aktion „Gemeinsam helfen in Zeiten von Corona“ gestartet. Mittlerweile sind rund 80 000 Euro zusammengekommen, die helfen, Menschen in Notlagen die schlimmsten materiellen Sorgen zu nehmen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.