Dago Leukefeld führte 2013 die Handballfrauen der SG BBM Bietigheim als Trainer in die Bundesliga. Foto: imago/Eibner/E

Dago Leukefeld nimmt nach dem WM-Aus der deutschen Handballerinnen Bundestrainer Henk Groener in Schutz, fordert vielmehr ein Überdenken der Verbandsstrukturen und eine größere Wertschätzung für die Nachwuchstrainer.

Stuttgart - Dago Leukefeld hat 2003 mit den Bundesligafrauen der DJK/MJC Trier die deutsche Meisterschaft gewonnen. Er war schon Frauenhandball-Bundestrainer und führte die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim in die Bundesliga. Aktuell betreibt der EHF- Master-Coach eine Handballschule. Im Interview äußert sich der 58-Jährige nach dem WM-Viertelfinal-Aus zu den Problemen des deutschen Frauenhandballs.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: