Mesut Özil konnte die hohen Erwartungen in der Türkei bisher nicht erfüllen. Foto: imago images/Seskim Photo/Seskimphoto

In Istanbul hat der 32-Jährige viel vom Glanz eingebüßt. So gab es vor dem Frankfurt-Spiel in der Europa League an diesem Donnerstag gar Spekulationen über ein Ende seiner Türkei-Zeit.

Frankfurt - Inzwischen befindet sich seine Bühne nicht mehr in der Königsklasse im Dress der Königlichen von Real Madrid, sondern es ist die kleine Schwester Europa League, in der sich Mesut Özil nunmehr im gelb-blauen Dress der Kanarienvögel von Fenerbahce Istanbul zu behaupten hat. An diesem Donnerstag (21 Uhr/TV Now) spielt der 92-fache deutsche Ex-Nationalspieler zum Auftakt der Gruppe D, zu der noch die Teams von Olympiakos Piräus und Royal Antwerpen zählen, bei Eintracht Frankfurt vor. Es ist Özils erstes Spiel auf deutschem Boden seit dreieinhalb Jahren, seit seinem Abschied aus der Nationalelf. Den hatte nach der verkorksten WM 2018 ein turbulenter Zoff begleitet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: