Torschütze Kai Havertz (links) lässt sich feiern. Foto: AP/Luis Vieira

Starke Auftritte der deutschen Teams in der Europa League. Sowohl Bayer Leverkusen wie auch der VfL Wolfsburg setzen sich in den Rückspielen der Achtelfinals klar durch und sind eine Runde weiter.

Porto/Malmö - Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg sind mit klaren Auswärtssiegen in das Achtelfinale der Fußball-Europa-League eingezogen. Leverkusen siegte am Donnerstag 3:1 (1:0) beim FC Porto, Wolfsburg gewann 3:0 (1:0) bei Malmö FF. Lucas Alario (10.), Kerem Demirbay (51.) und Kai Havertz (57.) schossen die Leverkusener Werkself beim FC Porto zum 3:0-Zwischenstand in Front, ehe Moussa Marega (66.) nur noch der Ehrentreffer gelang. Schon das Hinspiel hatte die Bayer-Elf mit 2:1 gewonnen.

Auch der VfL Wolfsburg dominierte nach dem 2:1 vom Hinspiel das Match in Malmö. Josip Brekalo traf zur 1:0-Führung in der 42. Minute, Yannick Gerhardt (65.) und Joao Victor (69.) machten innerhalb von nur vier Minuten das Weiterkommen perfekt.

Das Spiel der Frankfurter Eintracht bei RB Salzburg war sechseinhalb Stunden vor dem für 21 Uhr geplanten Beginn wegen eines befürchteten Orkans abgesagt worden. Es soll nun am Freitag (18 Uhr) nachgeholt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: