Besetzter Bagger im Braunkohlerevier Garzweiler bei Düsseldorf. Foto: dpa/David Young

Die Christdemokraten im Europa-Parlament stellen den Umbau der Volkswirtschaft unter den Vorbehalt der Coronakrise. Das gefällt den Grünen nicht. Sie sehen gerade jetzt die Chance, beim Klimaschutz aufs Tempo zu drücken.

Brüssel - Die Grünen befürchten, dass der Umbau der EU-Volkswirtschaft – der so genannte Green Deal – im Zeichen der Coronakrise unter die Räder kommt. In einem offenen Brief, der an diesem Mittwoch veröffentlicht wird und unserer Redaktion vorliegt, fordern acht hochrangige Grünen-Politiker aus Brüssel und Berlin die Bundesregierung auf, den Klimaschutz in den Mittelpunkt der EU-Ratspräsidentschaft zu rücken. „Der Weg aus der Coronakrise muss auch der Weg aus der Klimakrise sein“, heißt es in dem Brief. Unterschrieben haben unter anderen der Chef der deutschen Europa-Grünen Sven Giegold, der Stuttgarter Klimaexperte Michael Bloss und Anton Hofreiter, Fraktionschef im Bundestag.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.