Die Polizei sucht nach Zeugen zu den Vorfällen. Foto: Pixabay/geralt

Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Samstagabend zwischen Wernau und Notzingen durch seine riskante Fahrweise aufgefallen. Er überholte etliche Male und verlor schließlich die Kontrolle über sein Auto. Im Anschluss entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Wernau/Notzingen - Unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen, der am Samstagabend zwischen Wernau und Notzingen mehrfach äußerst riskant überholt und andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet haben soll.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Mann kurz nach 19 Uhr mit seinem blauen Ford Focus von Wernau in Richtung Notzingen unterwegs. Hierbei überholte er zunächst – trotz Gegenverkehrs – den Pkw einer Frau und zog unmittelbar vor deren Auto wieder auf die rechte Spur. Anschließend soll er so schnell in den Kreisverkehr eingefahren sein, dass er fast die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Auf der weiteren Fahrt soll der 22-Jährige auf der Ötlinger Straße wiederum trotz Gegenverkehrs weitere Fahrzeuge überholt haben.

Da er nach einem Überholvorgang scharf auf die rechte Fahrbahn einlenken musste, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Ford kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab, drehte sich um die eigene Achse, kam noch einmal auf die Fahrbahn zurück, um in der Folge wiederum nach links von der Fahrbahn abzukommen und auf einem Feld stehen zu bleiben. Hierbei beschädigte er zwei Leitpfosten. Nichtsdestotrotz beschleunigte der später 22-Jährige erneut und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Notzingen. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter der Telefonnummer 07021/501-0 nach Zeugen und Geschädigten, die durch die rücksichtslosen Überholmanöver des Ford-Fahrers gefährdet wurden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: