Hart umkämpftes Pokalderby: Steffen Zahner vom TSV Denkendorf (links) gegen Patrick Schnitt aus Wernau. Foto: Rudel - Rudel

In der 3. Hauptrunde des Fußball-Bezirkspokals haben alle Esslinger Vereine das Nachsehen. Einen echten Pokal-Knaller lieferten sich der TSV Harthausen und der TV Unterboihingen.

EsslingenIn der 3. Hauptrunde des Fußball-Bezirkspokals haben alle Esslinger Vereine das Nachsehen. Einen echten Pokal-Knaller lieferten sich der TSV Harthausen und der TV Unterboihingen. Der Spielstand nach 90. Minuten: 3:3 (2:1). Steven Klotz, der Torhüter des TVU, mutierte zum Elfmeterkiller und eiskaltem Vollstrecker. Der TSV Denkendorf erkämpfte sich nach nach schwachem Start gegen den TSV Wernau ein 3:2 (1:2)

Harthausen – Unterboihingen 7:8 n.E.

Die Partie war von Beginn an sehr ausgeglichen. Unterboihingen ging erst in Führung und musste dann drei Treffer in Folge hinnehmen. In der Schlussphase zeigte die Mannschaft von Trainer Daniel Zeller Moral und erkämpfte sich kurz vor Ende das verdiente 3:3. Damit ging es ins Elfmeterschießen. Der Keeper des TV Unterboihingen Steven Klotz wurde dabei zum gefeierten Pokalhelden. Erst verwandelte der Torhüter seinen Elfmeter selbst und hielt im Anschluss den entscheidenden Versuch vom TSV Harthausen. Unterm Strich ein glücklicher Sieg für die Gäste.

TV Nellingen – TSV Weilheim 5:2

Nellingen begann schwungvoll und ging in der 8. Minute durch Matthias Reitzle in Führung. Weilheim glich in der 37. Minute aus. Nur vier Minuten später stellte Volkan Tellioglu den alten Abstand wieder her. Nellingen blieb im kompletten Spiel konzentriert und ließ sich dieses nicht mehr aus der Hand nehmen. Die weiteren Tore für Nellingen erzielten: Julian Schröder (52.), Tayip Abanoz (56.), Yasin Konyali (84.).

FV Neuhausen – SGEH 3:1

Von Beginn an war der FVN die spielbestimmende Mannschaft und ging in der 13. Minute durch Georgios Kaligiannidis in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Josip Colic erhöhte in der 49. Minute. Marco Ott entschied das Spiel in der 74. Minute zugunsten des FV Neuhausen mit seinem Treffer zum 3:0. Sascha Fröschle erzielte in der 86. Minute noch ein Eigentor.

TSV RSK Essl. – Rechberghausen 0:3

Rechberghausen ging in der 33. Minute durch Adrian Richter in Führung. In der 78. Minute bekam Finn Hammerle wegen Meckerns und Foulspiel die Gelb-Rote Karte . Die Überzahl nutzten die Gäste geschickt und erhöhten durch Manuel Tamas in der 80. Minute. Stefanos Kalantzis traf in der 87. Minute zum verdienten 3:0-Endstand.

TSV Denkendorf – TSV Wernau 3:2

Wernau fand besser in die Partie und ging durch Valerian Lekaj in Führung (11.). Steffen Keller erhöhte in der 38. Minute auf 2:0. Kurz vor dem Pausentee kam Denkendorf durch Marius Deuschle zum Anschluss. Nach dem Seitenwechsel wurden die Denkendorfer immer druckvoller und glichen durch einen schnell ausgeführten Freistoß durch Tobias Kurz aus (74.). Die Gastgeber drückten in der Schlussphase auf den Siegtreffer und wurden durch Denis Wieczorek in der 83. Minute belohnt.

SPV 05 Nürtingen – FV Plochingen 1:2

Plochingen ging durch Steven Schötz in der 5. Minute in Führung. In der 32. Minute war es wieder Schötz, der zum 2:0-Halbzeitstand traf. Plochingen war in der Chancenverwertung fahrlässig und hätte höher führen müssen. Nach dem Anschlusstreffer in der 62. Minute durch Duncan Cunion wurde es gegen Ende nochmals eng. Letztendlich kam von Nürtingen aber zu wenig.

SF Dettingen II – Eintracht Sirnau 5:1
Im Spiel der SG Eintracht Sirnau bei den Sportfreunden Dettingen/Teck II lief für die Mannschaft von Trainer Gaetano Intemperante nicht viel zusammen. Zur Halbzeit führten die Dettinger mit 2:1. Danach wurde es hektisch, das belegen jeweils drei gelbe Karten auf jeder Seite . Die Dettinger gewannen das Spiel am Ende klar mit 5:1.

TSV Linsenhofen – TSG Esslingen 3:1

Nach den zuletzt guten Resultaten tat sich die TSG Esslingen beim Spiel in Linsenhofen schwer. Die Esslinger hatten einige Ausfälle zu kompensieren und mussten sich daher geschlagen geben.

Spartania Eislingen – Wendlingen 3:2

Wendlingen erwischte einen guten Start und machte in der 8. Minute durch Dominik Alt das 1:0. Die Gastgeber glichen in der 17. Minute durch Ainea Toska nach einer klasse Vorlage von Christian Nagel aus. In der 60. Minute gingen die Wendlinger abermals durch Manuel Schubert in Führung. In der 84. erzielte Godwin Esiiedesa erneut den Ausgleich und in der 90. traf Orlindo Botsi durch ein Abstaubertor zum 3:2-Endstand.lh/ml

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: