Einmaliges Klangerlebnis: Hans-Jürgen Tichy spielte in der Antarktis Trompete. Foto:  

Ein frostiges Ständchen bei Minusgraden: Hans-Jürgen Tichy spielte ein Trompeten-Solo an der Antarktis. Vor Pinguinen und Seelöwen gab der Dirigent des MV Liebersbronn ein Herz erwärmendes Konzert.

Esslingen - Trotz der kalten Temperaturen herrschte keine eisige Stimmung. Im Gegenteil. Das coole Trompeten-Solo von Hans-Jürgen Tichy kam in der Antarktis bestens an. Zwar ertönte kein Applaus. Doch das, sagt der Dirigent des Musikvereins Liebersbronn, lag nur daran, dass seine Zuhörer, Pinguine, Seelöwen und See-Elefanten, keine Hände zum Klatschen haben. Aber der Vollblut-Musiker ist überzeugt: Mit seinen heißen Rhythmen konnte er das Eis bei seinem tierischen Publikum an der Antarktis rasch zum Schmelzen bringen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: