Die Digitalisierung historischer Bestände ist Stadtarchivar Joachim Halbekann ein Anliegen. Hanna Nüllen arbeitet an der Verzeichnung historischer Amtsbücher. Foto: Roberto Bulgrin

Das Esslinger Stadtarchiv zählt zu den bedeutendsten Kommunalarchiven im Land. 3100 Regalmeter voll historischer Dokumente werden dort aufbewahrt und Interessierten zugänglich gemacht. Dieser Auftrag will auch im digitalen Zeitalter erfüllt werden.

Stadtarchive gelten als das Gedächtnis einer Kommune. Häufig arbeiten Archivarinnen und Archivare im Verborgenen, dabei ist die fachgerechte Lagerung, Ordnung und Erschließung von städtischem Schriftgut, Bild- und Tonmaterial eine kommunale Pflichtaufgabe. Das Esslinger Stadtarchiv, das zu den bedeutendsten im Land gehört, hat sich beim historisch interessierten Fachpublikum und weit darüber hinaus einen Namen gemacht. Stadtarchivar Joachim Halbekann und sein Team wollen die Esslinger Vergangenheit bewahren und für eine breitere Öffentlichkeit greifbar machen. Die Aufgabe ist mit den Jahren immer komplexer geworden. Vor allem die Archivierung digitalen Materials wird mehr und mehr zur Herausforderung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: