Am Eröffnungstag des Estivals war der Besucherandrang groß. Foto: Horst Rudel

Dass das Esslinger Estival kein typisches Straßenfest mit Currywurst und Pommes ist, sondern eher gehobene Küche anbietet, gehört zum Konzept. Trotzdem gibt es Kritik, die Preise seien zu hoch. Ist sie gerechtfertigt?

Ein entspannter Abend mit dem Partner auf dem Estival: Zu essen gibt es Gnocchi mit Pfifferlingen und einen Burger – zu trinken ein Glas Weißwein und einen Aperol Spritz. Gegen den Durst trinkt man gemeinsam ein Fläschchen Wasser. Der Nachtisch – Pfannkuchen mit Waldbeeren und Vanillesoße – wird geteilt. Um den Abend abzurunden: Espresso und Kaffee. Das kostet auf dem Estival insgesamt 73 Euro. Ist das zu viel?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: