Besonders spannend macht es Felix Schrader (rechts) im Degen-Halbfinale gegen Quentin Fernandez-Anssoux. Foto: SV 1845/Udo Ziegler

Mit einem vollen Medaillensatz kehrt der talentierte Rollstuhlfechter der SV 1845 Esslingen von der WM in Brasilien zurück – dabei war nur ein Edelmetall geplant.

Nachdem der Rollstuhlfechter Felix Schrader, der normalerweise für die SV 1845 Esslingen startet, am ersten Wettkampftag der U-23-Weltmeisterschaft bereits sein Ziel erreicht hatte, startete er wesentlich entspannter in die folgenden Begegnungen. „Mein Ziel war es, bei der WM eine Medaille zu holen“, sagt der 19-Jährige. Dann holte er zum Auftakt im Säbelwettbewerb sogleich Bronze. Dass er von da an befreit und unverkrampft in die Duelle ging, trug sicherlich entscheidend zu den herausragenden Ergebnissen bei, die folgten: Der zweite Tag brachte Silber in seiner Lieblingsdisziplin, dem Florett. Und am dritten Tag sicherte sich der Nellinger den Weltmeistertitel im Degen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: