Da geht’s lang: Esslingen bietet für den künftigen Rathaus-Chef oder die -Chefin viele Herausforderungen. Foto: oh

Diesen Samstag beginnt die Bewerbungsfrist zur Esslinger Oberbürgermeisterwahl. Wer seinen Hut in den Ring werfen wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist nur: Auf den neuen Oberbürgermeister oder die neue Oberbürgermeisterin warten viele Herausforderungen.

Esslingen - Diesen Samstag beginnt die Bewerbungsfrist für die Spitzenposition im Esslinger Rathaus, und noch ist unklar, wer sich am 11. Juli um die Nachfolge von OB Jürgen Zieger bemühen wird. Mit dem langjährigen Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer hat ein veritabler Kandidat seinen Hut bereits in den Ring geworfen. Wer sich ebenfalls Chancen ausrechnen darf – das muss sich bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 14. Juni erweisen. Eines ist aber schon klar: Auf den neuen Oberbürgermeister oder die neue Oberbürgermeisterin warten viele Herausforderungen – nicht nur wegen der Coronapandemie und der Bewältigung ih­rer tiefgreifenden Auswirkungen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar