So lässt sich Kino in lauschigen Sommernächten besonders angenehm genießen: Das Filmfestival auf der Esslinger Burg stand einmal mehr unter einem günstigen Stern. Foto: Roberto Bulgrin

Elf Abende lang hat Esslingens Kommunales Kino starke Filme und Livemusik auf der Esslinger Burg geboten. Nach zweijähriger Coronapause haben sich viele Filmfans über das Comeback gefreut. Insgesamt 20 000 Besucherinnen und Besucher wurden gezählt.

Es war eine Rechnung mit vielen Unbekannten, doch am Ende gab es zufriedene Gesichter im Kino auf der Esslinger Burg. Elf Abende lang präsentierte das Kommunale Kino Filmgenuss und Livemusik unter freiem Himmel. Das Open-Air-Filmfestival ist seit dem Kultursommer 1993 eine feste Größe, doch nach zweijähriger Coronapause wusste keiner, wie das Comeback gelingen würde. Die Ergebnisse früherer Rekordjahre wurden diesmal zwar nicht ganz erreicht, doch insgesamt rund 20 000 Zuschauerinnen und Zuschauer in zehn öffentlichen Vorstellungen und an einem Ehrenamtsabend der Stadt können sich sehen lassen. Und was Stefan Hart, der mit Sibylle Tejkl die Geschäfte des Kommunalen Kinos führt, besonders freut: „Wer abends über den Platz gegangen ist und in so viele glückliche Gesichter bei Publikum und Ehrenamtlichen blicken durfte, hat gespürt, dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: