Drei Tage lang hat Wolfgang Fuhr (Zweiter von rechts) mit seiner Festivalband ein Konzertprogramm erarbeitet. Foto: Roberto Bulgrin

Das Jazzfestival Esslingen präsentiert Stars der internationalen Szene. Doch Festivalmacher Maximilian Merkle gibt auch den Stars von morgen eine Chance. So gibt es Musik einer Festivalband aus jungen Musikerinnen und Musikern.

Esslingen - Große Namen stehen beim Jazzfestival Esslingen im Rampenlicht: John Scofield, Dave Holland, Jean-Luc Ponty, Ralph Towner, Jason Moran oder Christian McBride – sie alle zählen zum Besten, was die internationale Szene zu bieten hat. Doch der Festivalmacher Maximilian Merkle hat auch den Nachwuchs im Blick, schließlich sind die Newcomer von heute mit viel Talent und etwas Glück die Stars von morgen. Deshalb ist auch in diesem Jahr eine Festivalband am Start: Junge Musikerinnen und Musiker, die an der Stuttgarter Musikhochschule studieren und die sich eigens für das Esslinger Festival zusammengefunden haben, um gemeinsam mit dem erfahrenen Saxofonisten, Komponisten, Produzenten, Arrangeur und Dozenten Wolfgang Fuhr ein kleines Konzertprogramm zu erarbeiten. Der Clou des Projekts: Die Festivalband, die am Sonntag ab 17.30 Uhr in der Esslinger Landesbühne zu hören ist, spielt ausschließlich Titel, die die Bandmitglieder selbst komponiert und in einem dreitägigen Workshop gemeinsam einstudiert haben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: