Um der 29-jährigen die Handschellen anzulegen, mussten die Polizeibeamten Pfefferspray einsetzen (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Oliver Berg

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Esslingen ermitteln gegen eine polizeibekannte 29-Jährige, der zur Last gelegt wird, am Mittwochmittag in Esslingen-Zell eine Polizeibeamtin verletzt zu haben. Die Frau befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Esslingen - Gegen eine polizeibekannte 29-Jährige, der zur Last gelegt wird, am Mittwochmittag in einer Asylunterkunft in Esslingen-Zell eine Polizeibeamtin verletzt zu haben, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Esslingen unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Die Frau befindet sich laut Polizei zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Polizistin mit Faustschlägen und Tritten attackiert

Die 29-Jährige, die über keinen festen Wohnsitz verfügt, hatte sich unerlaubt in der Unterkunft in der Robert-Koch-Straße aufgehalten und wurde daher am Mittwochmittag von einem Behördenvertreter zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert. Dem kam die Frau nicht nach, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Dem Platzverweis der Beamten leistete die 29-Jährige ebenso keine Folge. Stattdessen beleidigte sie den ersten Ermittlungen nach eine Polizeibeamtin und attackierte sie mit Faustschlägen und Tritten. Gegen die anschließende Festnahme wehrte sich die Beschuldigte so sehr, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten, um ihr die Handschließen anlegen zu können. Die Polizeibeamtin und die Tatverdächtige erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.

Am Donnerstag der Haftrichterin vorgeführt

Die 29-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstagmittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Diese erließ den Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die 29-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: