Katharina Bendixen trifft den richtigen Ton für junge Leser. Foto: Bulgrin Quelle: Unbekannt

Von Alexander Maier

Kinder lieben Geschichten - und Katharina Bendixen liebt es, Geschichten zu erzählen. Am liebsten die von „Zorro, dem Mops“. Der pummelige kleine Kerl hat das Herz am rechten Fleck, und er ist ständig auf der Suche nach dem Abenteuer. Das liegt bei ihm in der Familie: Vor Jahren stachen seine Eltern in See, um das andere Ende der Welt zu suchen - Zorro blieb lieber zuhause in Bummelhausen, denn er ist überzeugt, dass man unter jeder noch so kleinen Kiefernadel das große Abenteuer entdecken kann. Doch irgendwie lässt der richtige Kick noch immer auf sich warten, und Zorro ist so langsam schon ein bisschen verzweifelt. Wie gut, dass Katharina Bendixen als findige Geschichtenerzählerin Rat weiß und den abenteuerlustigen Mops in ihrem neuen Kinderbuch in den Bammelwald schickt. Was Zorro dort erlebt, erfuhren gestern die Erstklässler der Lerchenäckerschu­le. Aus Anlass der Esslinger Literaturtage war Katharina Bendixen dort zu Gast - und die Jungs und Mädchen hatten viel Spaß mit ihrem neuen Buch „Zorro, der Mops - Abenteuer im Bammelwald“ (Loewe-Verlag, 12.95 Euro).

Ochsenfrosch und Hamsterine

Es ist ein herrliches Völkchen, das Katharina Bendixen in ihrem Buch versammelt hat: Olaf Ochsenfrosch und Salvatore Hering, Karl Karnickel, Waschbär Walle, Nachbar Bernhardinowitsch und natürlich Professorin Hamsterine, die nimmermüde Erfinderin, die ständig die tollsten neuen Geräte baut. Doch dazu braucht sie ihren Spezial-Schraubenschlüssel, und der ist plötzlich verschwunden. Und nicht nur der. Ein Tier nach dem anderen stellt fest, dass irgendetwas aus seinem Besitz verschwunden ist. Und bald wird allen klar: Ein Dieb muss in Bummelhausen sein Unwesen treiben. So macht sich Zorro, der Mops, auf den Weg in den Bammelwald, weil er überzeugt ist, dass dort ein geheimnisvolles Ungeheu­er sein Unwesen treiben und all die Schätze der anderen Tiere gestohlen haben muss.

Wie die Geschichte ausgeht, wird natürlich nicht verraten. Und die Erstklässler der Lerchenäckerschule werden Katharina Bendixens Buch, dem mit „Der Held vom Sommersee“ ein zweites „Zorro“-Abenteuer folgt, nochmals zur Hand nehmen müssen, wenn sie erfahren wollen, was der mutige Mops im Bammelwald erlebt. Immerhin verriet die Autorin ihren jungen Zuhörern bereits: „Ihr braucht keine Angst zu haben - die Geschichte ist zwar ganz schön spannend, aber am Ende wird alles gut.“ Etwas anderes hätten die Lerchenäcker-Schüler wohl auch nicht erwartet, denn Katharina Bendixen traf genau den richtigen Ton, plauderte munter mit ihrem jungen Publikum - und die Jungs und Mädchen hatten sichtlich Spaß an der Begegnung mit der erfolgreichen Autorin, deren Bücher sie künftig mit etwas anderen Augen lesen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: