Das Klinikum Esslingen will vermehrt akademische Pflegekräfte einsetzen und bietet ihnen daher eine besondere Perspektive an. Im Video erklären Doris Rohrhirsch und Katharina Grjasin der Pflegedirektion des Klinikums, wie der Arbeitsalltag aussieht und warum auch Fachpersonal und Patienten davon profitieren können.

Esslingen - Anforderungen in der Patientenbetreuung werden immer differenzierter. Aus diesem Grund will das Klinikum Esslingen vermehrt akademische Pflegekräfte einsetzen, die dann unter anderem die Stationsleitungen und ihre Kolleginnen und Kollegen mit ihrem Fachwissen unterstützen. Als eine von wenigen Kliniken in ganz Deutschland, bietet das Klinikum Pflegekräften mit einem Bachelor-Studium in Pflegewissenschaften eine besondere Perspektive.

Fachpersonal und Patienten profitieren

Dafür hat die Pflegedirektion ein eigenes Modell entwickelt, das pflegerische Fachkompetenzen und Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft vereint. „Dadurch können wir die Pflegequalität im Klinikum deutlich sichern und steigern“, erklärt Pflegedirektorin Doris Rohrhirsch. Welche Karrieremöglichkeiten sich akademisierten Pflegekräften im Klinikum Esslingen bieten, wie genau der Arbeitsalltag aussieht und warum das Fachpersonal, aber auch Patienten nur davon profitieren können, verraten Doris Rohrhirsch und ihre Stellvertreterin Katharina Grjasin im Video von ES-TV.

Petition: „Pflege braucht Würde“

Passend zum Thema hat der Stern unter dem Motto „Pflege braucht Würde“ gerade eine Petition ins Leben gerufen, die noch bis zum 11.2. läuft. Wer seine Unterschrift für mehr Geld, Zeit und Menschlichkeit in der Pflege setzen will, findet hier den Link: https://www.stern.de/gesundheit/pflegepetition/

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: