Die Beschäftigung auf Dauer abzusichern, das ist der Hauptwunsch der meisten Warnstreikenden. Foto: dpa/Nicolas Armer

Der Warnstreikauftakt weist der IG Metall den Weg: Für die meisten Beschäftigten zählt die dauerhafte Absicherung des Arbeitsplatzes mehr als eine Lohnerhöhung. Die von den Arbeitgebern geforderten Einschnitte mobilisieren jedoch, meint Matthias Schiermeyer.

Stuttgart - Was am Dienstagvormittag vor Mahle Behr auf den ersten Blick aussah wie all die Jahre zuvor, war für die Teilnehmer doch ein Aha-Erlebnis. Es geht doch: Die Beschäftigten können sich auch in Coronazeiten versammeln und eindrucksvoll für ihre Anliegen demonstrieren. Das ist momentan alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Gewiss, die Reihen sind lichter als bei früheren Kundgebungen – gerade dort, wo die Beschäftigten auf den für sie aufgemalten Punkten stehen (was oft nicht so richtig eingehalten wird). Aber trotz Abstandhalten und Hygienemasken können sie Solidarität beweisen. Dies ist das wichtigste Signal zum Warnstreikauftakt.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar