Ein 35-jähriger Esslinger sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft, weil bei ihm erhebliche Mengen Marihuana gefunden wurden (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Nicolas Armer

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Esslingen ermitteln gegen einen 35-jährigen mutmaßlichen Rauschgiftdealer. Bei dem Tatverdächtigen aus Esslingen wurden am Mittwochabend große Mengen Rauschgift und Geld gefunden.

Esslingen - Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit illegalen Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 35 Jahre alten Mann aus Esslingen. Der einschlägig vorbestrafte Tatverdächtige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Der 35-Jährige war am späten Mittwochabend im Stadtteil Mettingen aufgefallen, weil er trotz der Ausgangsbeschränkung gegen 23.15 Uhr zu Fuß auf der Straße unterwegs war. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellten die Beamten des Polizeireviers Esslingen deutlichen Marihuanageruch aus seinem Rucksack fest, weshalb der Mann und seine mitgeführten Sachen durchsucht wurden.

Erfolgreiche Wohnungsdurchsuchung

Dabei stießen die Ermittler neben einem verbotenen Einhandmesser auch auf über einhundert Gramm Marihuana sowie mehrere hundert Euro mutmaßliches Dealergeld. Bei der nachfolgenden richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung fanden und beschlagnahmten die Beamten zahlreiche Ecxtasy-Tabletten, mehrere hundert Gramm mutmaßlicher Amphetaminzubereitung, mehrere hundert Gramm Marihuana sowie über tausend Euro mutmaßliches Dealergeld.

Der 35-jährige Deutsche wurde vorläufig festgenommen und am Donnerstagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: