Berlin (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben die Berliner Libyen-Konferenz am Abend verlassen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen. Erdogan verließ mit einem Teil seiner Delegation das Berliner Kanzleramt. Die türkische Seite habe eine konstruktive Rolle bei dem Gipfeltreffen gespielt, hieß es.

Berlin (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben die Berliner Libyen-Konferenz am Abend verlassen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen. Erdogan verließ mit einem Teil seiner Delegation das Berliner Kanzleramt. Die türkische Seite habe eine konstruktive Rolle bei dem Gipfeltreffen gespielt, hieß es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: