Der Tübinger Hersteller Curevac produziert wie Biontech einen mRNA-Impfstoff gegen das Coronavirus. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Tübinger Hersteller Curevac hofft auf eine baldige Zulassung seines Corona-Impfstoffs. Zudem gibt es neue Daten zur Wirksamkeit des Mittels von Astrazeneca. Was bedeutet das für die Impfkampagne in Deutschland? Ein Überblick.

Tübingen - Nach wie vor ist Impfstoffmangel der Hauptfaktor für die schleppend voran kommenden Impfungen. Doch dies wird sich bald ändern, weil immer mehr Impfstoff verfügbar ist. Zudem hat Astrazeneca neue ermutigende Zahlen zur Wirksamkeit vorgelegt. Und der Tübinger Hersteller Curevac hofft auf eine baldige Zulassung. Wir beantworten wichtige Fragen rund um die Impfstoffe.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar