Kevin Vogt (l) geht am ersten Bundesliga-Spieltag des Spiels Bayern-München gegen 1899 Hoffenheim verletzt vom Platz. Fotograf: Matthias Balk Foto: dpa - Matthias Balk

1899 Hoffenheim muss nicht länger auf Kapitän Kevin Vogt verzichten.

München (dpa) Der Abwehrchef hat beim Bundesliga-Auftakt gegen den FC Bayern München (1:3) am Freitagend eine Prellung im rechten Oberschenkel erlitten, wie der Fußball-Bundesligist am Samstag mitteilte. Vogt musste in der zweiten Halbzeit mit einem bandagierten Oberschenkel beim Stand von 1:1 ausgewechselt werden. Der 26-Jährige war bei einer Abwehraktion mit seinem eigenen Torwart Oliver Baumann zusammengeprallt. Trainer Julian Nagelsmann hatte schon direkt nach dem Spiel «keine lange Ausfallzeit» befürchtet. Vogt habe bei einer Standardsituation einen Schlag von einem Knie auf den Oberschenkel bekommen. Wie lange er pausieren muss, ist nicht bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: