In dieser Hütte hat der Angeklagte eine Frau eingesperrt und vergewaltigt. Foto: SDMG/ Woelfl

Ein Gutachter hält den 36-Jährigen, der im April eine junge Frau in einer Gartenhütte bei Plochingen festgehalten und vergewaltigt hat, für schuldfähig. Unterdessen hat die Staatsanwältin neun Jahre Haft gefordert.

In Bermudashorts und einem olivfarbenen Parka, die Kapuze wie schon an den anderen Verhandlungstagen tief ins Gesicht gezogen, wurde der Angeklagte in den Gerichtssaal geführt. Dem 36-Jährigen aus Reichenbach wird vorgeworfen, am 8. April gegen 20 Uhr einer jungen Frau auf einem Feldweg aufgelauert, sie in eine abgelegene Gartenhütte bei Plochingen gezerrt und sich dort mehrfach an ihr vergangen zu haben. In ihrem Schlussvortrag wertete die Staatsanwältin das am Montag als Geiselnahme in Tateinheit mit vier besonders schweren Fällen von Vergewaltigung und forderte für den Angeklagten neun Jahre Haft und die Unterbringung nach Paragraf 64 des Strafgesetzbuches in einer Entziehungsanstalt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: