Die Sporthalle ist bereits mit PV-Modulen belegt, unterhalb des Gebäudes ist eine Freiflächen-PV-Anlage angedacht. Foto: Kerstin Dannath

Wendlingen ist Vorreiter im Landkreis – bereits 2025 sollen das Freibad und die Sporthalle des Sportparks im Speck autark mit Energie versorgt werden.

Bis zum Jahr 2040 will Baden-Württemberg klimaneutral sein, gleich fünf Jahre früher als es die Bundesregierung vorgibt. Insofern steht der Ausbau von erneuerbaren Energien ganz weit oben auf den To-do-Listen der Kommunen in der Region. Der Wendlinger Stadtrat hat deswegen nun einstimmig einen Grundsatzbeschluss in Sachen regenerativer Energien gefasst. Im Zuge eines Drei-Säulen-Modells sollen etwa alle kommunalen Dächer – egal ob Kitas oder Wohngebäude – mit Photovoltaikmodulen belegt werden. Elementar für die Klimawende ist auch der Plan, eine große Freiflächen-PV-Anlage in unmittelbarer Nähe des Sportparks im Speck zu bauen. Für das ehrgeizige Projekt, mit dem die Wendlinger Vorreiter im Landkreis Esslingen sind, hat der Stadtrat ebenfalls einstimmig den Baubeschluss auf den Weg gebracht.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.