Foto: picture alliance / dpa/Frank Ru - picture alliance / dpa/Frank Rumpenhorst

Landesliga-Tabellenführer TSV Köngen lässt beim 29:24 gegen die HSG Baar nicht viel anbrennen.

Köngen„Das war genau die Reaktion, die ich erwartet hatte“, freute sich Trainer Simon Hablizel vom Handball-Landesligisten TSV Köngen. Mit 29:24 (14:8) fertigte der Tabellenführer, der in der Vorwoche eine 28:39-Packung beim Sechsten VfL Pfullingen II kassiert hatte, die elftplatzierte HSG Baar ab. Und das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können. „Das war sehr souverän“, bestätigte Hablizel, der in der letzten Viertelstunde – Köngen führte mit 24:14 (45.) – viel durchwechselte. Obendrein hatten die Köngener mit Michael Selch einen überragenden Torhüter zwischen den Pfosten. „Was der weggemacht hat, war unglaublich. So gut war er noch nie in den zwei Jahren, in denen ich ihn trainiere“, kam Hablizel fast schon ins Schwärmen.

Auch die beiden kurzfristig reaktivierten Manuel Lang und Christian Sieger machten eine gute Figur. Wie lange die beiden Oldies noch aushelfen, will Hablizel aber noch nicht verraten: „Sagen wir mal so – sie spielen jetzt noch eine Weile für uns.“ (kd) red

TSV Köngen: Selch, Martin; Pupin (3), Oberkersch (2), Tremmel (12/2), Lang (1), Gänzle (1), Wengerofsky, Hagelmayer (3), Sieger (2), Vogel, Müllerschön (2), Schmid (3).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: