Foto: picture alliance / dpa/Frank Ru - picture alliance / dpa/Frank Rumpenhorst

32:31 – Handball-Württembergligist TSV Deizisau macht es gegen die MTG Wangen bis zum Ende spannend.

DeizisauHandball-Württembergligist TSV Deizisau kam zu einem knappen 32:31 (17:17)-Erfolg über die MTG Wangen. „Das war unnötig“, befand TSV-Trainer Olaf Steinke. Die Deizisauer wussten, dass man gegen Wangen das Heft nicht aus der Hand geben darf. „Doch dann passiert genau das und es wird unnötig spannend“, so Steinke.

Dabei waren die Hausherren gut in die Partie gekommen, schafften es aber nicht, sich mehr als drei Tore Vorsprung zu verschaffen. „Da waren auch viele technische Fehler dabei“, kritisierte der Coach, der mit den 17 Treffern seines Teams in den ersten 30 Minuten zufrieden war, mit den 17 Gegentoren in der gleichen Zeit allerdings nicht: „Das war absolut zuviel.“ Nach der Pause wurde die Partie hektisch, die Gäste erarbeiteten sich einen leichten Vorteil, schafften es aber ebenso wenig, selbigen über die Zeit zu bekommen. „Letztlich war es umgedreht wie beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Kroatien und wir hatten das bessere Ende für uns“, meinte Steinke. (kd) red

TSV Deizisau: Ilii, Spiller, Novak; Friedel (7), Kühl (1), Bürk (5), Lohmann (1), Taxis (5), Baumann (2), Seibold (5), Heinemann, Rauch, Killat (6/4), Nußbaum.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: