Foto: picture alliance/dpa/Jens Wolf - picture alliance/dpa/Jens Wolf

Landesliga-Handballer vom Team Esslingen kassieren beim VfL Pfullingen II eine deutliche 23:34-Niederlage.

Pfullingen „Die haben uns ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt“, musste Handballtrainer Daniel Kraaz vom Team Esslingen nach der deutlichen 23:34 (10:17)-Niederlage beim VfL Pfullingen II anerkennen.

Bis zum 8:8 (15.) verlief die Partie noch zumindest einigermaßen auf Augenhöhe, dann starteten die Pfullinger einen Sechs-Tore-Lauf und führten bereits mit 14:8 (21.), ehe dem Team wieder ein Treffer gelang. Die Esslinger hätten allerdings auch selbst durchaus gute Einwurfmöglichkeiten gehabt – haben sie aber nicht genutzt. „Da waren unglaublich viele leichtfertig vergebene Chancen dabei“, ärgerte sich Kraaz. Nach dem Sieben-Tore-Rückstand zum Seitenwechsel gab es auch in Abschnitt zwei für die Gäste nicht viel zu holen. „Die zweiten 30 Minuten waren ein Abbild der ersten Hälfte“, erklärte Kraaz weiter – die Pfullinger wirbelten mit den einfachsten Auslösehandlungen die Esslinger Defensive immer wieder gehörig durcheinander und kamen ein ums andere Mal von sechs Metern frei zu Wurf. (kd) red

Team Esslingen: Di Vincenzo, Boss; Braune (7/7), Felix Guhl (4), Merk (3), Christopher Frohna (3), Kindermann (2), Zimmermann (2), Jakobi (1), Reitzler (1), Jakob Guhl, Benedikt Frohna.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: