Foto: picture alliance/dpa/Jens Wolf - picture alliance/dpa/Jens Wolf

Trotz klarer Überlegenheit kommen die Landesliga-Handballer vom Team Esslingen gegen den TV Neuhausen/Erms II nur zu einem knappen 21:20-Erfolg.

EsslingenDie Landesliga-Handballer vom Team Esslingen machten es beim 21:20 (13:10) gegen den TV Neuhausen/Erms II unnötig spannend. „Wir haben unzählige gute Chancen vergeben – und dadurch einen schwachen Gegner stark gemacht“, sagte Esslingens Trainer Dani Kraaz. Dennoch hätte seine Mannschaft die Neuhausener Württembergliga-Reserve über 60 Minuten gut im Griff gehabt: „Vor allem in der Abwehr haben wir gut agiert und die Neuhausener immer wieder zu technischen Fehlern gezwungen.“

Ab dem 3:3 (7.) lagen die Esslinger permanent vorne, verpassten es beim 13:8 (27.) aber zwei gute Chancen zu verwandeln. „So ging es statt mit fünf Toren Vorsprung nur mit plus drei in die Kabine“, so Kraaz. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Esslinger zahlreiche gute Möglichkeiten aus. Neuhausen kam bis zum 20:21 (59.) heran, hatte auch den letzten Angriff, aber die gute Esslinger Abwehr verhinderte Schlimmeres. (kd) red

Team Esslingen: Di Vincenzo, Boss; David Frohna, Adelt (1), Merk (3), Jakob Guhl (1), Wellmann (2), Jakobi (1), Braune (4/4), Felix Guhl (4), Kindermann (1), Zimmermann (2), Benedikt Frohna (2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: