Ein Sieg der deutschen Nationalmannschaft dürfte die Stimmung im Land weiter anfachen. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Das letzte Gruppenspiel des Gastgebers steht an. Am Sonntag trifft die deutsche Elf auf die Schweizer. Alle wichtigen Infos zum Nachbarschaftsduell:

An diesem Sonntag, 23. Juni, geht es um den Gruppensieg. Deutschland trifft in Frankfurt auf die Schweiz – der Sieger der Partie zieht als Erster ins EM-Achtelfinale ein. Wobei der Elf von Bundestrainer Julian Nagelsmann auch ein Unentschieden reichen würde. Die wichtigsten Infos im Überblick:

EM 2024: Wer überträgt Deutschland – Schweiz?

Die abschließenden Gruppenspiele finden parallel statt. Anpfiff ist um 21 Uhr. Die Partie zwischen Deutschland und der Schweiz läuft in der ARD – und zwar im Hauptprogramm. Außerdem überträgt der Streamingdienst MagentaTV.

Wo findet die Partie zwischen Deutschland und der Schweiz statt?

Nach München und Stuttgart darf nun Frankfurt die deutsche Nationalmannschaft und die heimischen Fans begrüßen.

Wie ist die Ausgangssituation vor dem Spiel?

Schweiz: Die Eidgenossen kamen gegen Schottland nicht über ein 1:1 hinaus, haben den Achtelfinal-Einzug aber so gut wie sicher. Gelingt ein Sieg über die Nachbarn aus Deutschland würden sie sich sogar auf Platz 1 der Gruppe setzen. Ex-Bayern-Profi Xherdan Shaqiri, zum Auftakt gegen Ungarn nur Joker, dürfte nach seinem Tor gegen die Schotten wieder von Anfang an spielen.

Deutschland: Die EM-Party läuft. Jetzt soll der Gruppensieg her. Gegen die Schweiz reicht ein Remis für Platz eins, doch Bundestrainer Julian Nagelmann will unbedingt weiter gewinnen. Das gibt den nötigen Turnier-Flow. Drei Siege in drei Gruppenspielen gab es auch beim WM-Sommermärchen 2006. Beim Stammpersonal gibt es keine Wechselnot. Robert Andrich und Antonio Rüdiger droht jedoch eine Gelbsperre.

Schweiz - Deutschland: Die voraussichtlichen Aufstellungen

  • Schweiz: 1 Sommer - 22 Schär, 5 Akanji, 13 Rodriguez - 3 Widmer, 8 Freuler, 10 Xhaka, 20 Aebischer - 23 Shaqiri - 19 Ndoye, 17 Vargas
  • Deutschland: 1 Neuer - 6 Kimmich, 2 Rüdiger, 4 Tah, 18 Mittelstädt - 23 Andrich, 6 Kroos - 10 Musiala, 21 Gündogan, 17 Wirtz - 7 Havertz
  • Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)

EM 2024: Welche Teams sind dabei?

Insgesamt nehmen beim Turnier 24 Nationen teil. Die Auslosung hat folgende Gruppen ergeben:

Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die ersten beiden Teams fürs Achtelfinale. Außerdem erreichten die vier besten Gruppendritten die Runde der letzten 16.

Wie der Gruppenmodus genau funktioniert, haben wir hier zusammengefasst: EM 2024 – So funktioniert der Gruppenmodus

Den kompletten Turnierspielplan gibt es hier:

EM 2024: Wer überträgt das Turnier?

Wer alle 51 Spiele der Europameisterschaft anschauen möchte, muss zahlen. Nur MagentaTV, das Pay-TV-Angebot der Telekom, überträgt das komplette Turnier. Wie bei früheren Fußball-Großereignissen auch, steigen die öffentlich-rechtlichen Sender wieder groß ein, außerdem hat ein Privatsender Rechte erworben: 46 der 51 Partien werden von ARD, ZDF und RTL auch im Free-TV gezeigt. Nur fünf Begegnungen, darunter ein Achtelfinale, laufen exklusiv bei Magenta.

RTL arbeitet dabei eng mit Magenta zusammen – zwölf Spiele strahlt der Sender aus. ARD und ZDF haben jeweils für 17 Spiele Sublizenzen gekauft. Insgesamt übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender also 34 Begegnungen. Darunter fallen selbstverständlich alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

EM 2024: In welchen Stadien wird gespielt?

Die Spiele finden in zehn Städten und Stadien statt. Auch in Stuttgart wird es fünf Partien zu sehen geben (vier Gruppenspiele sowie ein Viertelfinale). Austragungsorte sind außerdem München, Berlin und Frankfurt sowie Dortmund, Hamburg, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Leipzig und Köln.

  • Stuttgart: Stuttgart Arena (MHP Arena) - 4 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale
  • München: München Fußball Arena – Munich Football Arena (Allianzarena) - 4 Gruppenspiele inklusive Eröffnungsspiel, 1 Achtelfinale, 1 Halbfinale
  • Berlin: Olympiastadion Berlin - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale, 1 Viertelfinale, Finale
  • Frankfurt: Frankfurt Arena (Deutsche Bank Park) - 4 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Dortmund: BVB Stadion Dortmund - 4 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale, 1 Halbfinale
  • Hamburg: Volksparkstadion Hamburg - 4 Gruppenspiele, 1 Viertelfinale
  • Gelsenkirchen: Arena Auf Schalke (Veltins-Arena) - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Düsseldorf: Düsseldorf Arena (Merkur Spielarena) - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale, 1 Viertelfinale
  • Leipzig: Leipzig Stadion (Red-Bull-Arena) - 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale
  • Köln: Köln Stadion – Cologne Stadium (Rheinenergiestadion) - 4 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Die Fußballstadien haben mindestens 30.000 Plätze, was eine Bedingung dafür war, dass sie als EM-Stadien ausgewählt werden konnten. Während der EM tragen viele einen anderen Namen, da die Sponsorennamen für das Turnier keine Gültigkeit haben.