Darf sich die Bahn schon 2025 von diesem Schienenstrang in Stuttgart trennen? Nein, sagt der Landesverkehrsminister. Foto: Lichtgut/Ach/ Zweygarth

Der Landesverkehrsminister pocht darauf, dass die Bahn die Panoramastrecke noch rund ein Jahrzehnt länger betreibt und unterhält. Und bei Umweltschützern kursiert eine bemerkenswerte Studie der Projektgesellschaft.

Die Bahn kommt zunehmend unter Druck, die Gäubahnstrecke in Stuttgart weiterzubetreiben, möglichst auch eine vielleicht zehn Jahre währende Abhängung vom Hauptbahnhof zu verhindern. Bei Umweltverbänden kursiert jetzt eine Studie der DB-Projektgesellschaft Stuttgart–Ulm (PSU). Daraus geht hervor, dass es technisch und finanziell machbar wäre, die Anbindung an einen zurückgebauten Kopfbahnhof aufrechtzuerhalten, bis die Gäubahnzüge in den neuen Tiefbahnhof fahren können. Diese Prüfung war zwar bereits im März 2018 fertig, doch sei dies von der PSU damals äußerst zurückhaltend kommuniziert werden, monieren die Umweltschützer, öffentlich praktisch gar nicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: