Niclas Füllkrug erzielte kurz vor dem Ende den Ausgleich. Foto: AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV

Im dritten Gruppenspiel bei der Fußball-EM traf Deutschland auf die Schweiz. Niclas Füllkrug rettet dem Team das 1:1. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten DFB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Heim-EM dank Niclas Füllkrug die erste Niederlage abgewendet und den Gruppensieg gerettet. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann spielte am Sonntagabend in Frankfurt nach Rückstand noch 1:1 (0:1) gegen die Schweiz und beendet die Vorrunde damit als Erster mit sieben Punkten.

Die Schweizer sind mit fünf Punkten Zweiter. Vor 47 000 Zuschauern konterte Joker Füllkrug (90.+2 Minute) ganz spät den Führungstreffer von Dan Ndoye. Ein Tor von Robert Andrich (17.) war zuvor via Videobeweis aberkannt worden.

Nächstes Spiel in München

Deutschland bestreitet sein Achtelfinale damit am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) in Dortmund. Mögliche Gegner sind England, Dänemark, Slowenien und Serbien. Die Entscheidung über den Widersacher in der ersten K.o.-Runde fällt am Dienstagabend (21.00 Uhr) beim Vorrundenfinale der Gruppe C.

Deutschlands weiterer Weg bis ins Endspiel nach Berlin am 14. Juli würde damit über Stuttgart und München führen. Die Schweiz startet am Samstag (18.00 Uhr) in Berlin in die K.o.-Phase. Mögliche Gegner sind Titelverteidiger Italien, Kroatien und Albanien.

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des DFB-Teams mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke.