Ende einer Dreierbeziehung. Porsche kehrt dem VfB und Daimler dem Rücken und beendet sein Engagement in der Stuttgarter Nachwuchsarbeit. Foto: Baumann

Porsche legt beim VfB den Rückwärtsgang ein und fördert künftig Talente von Borussia Mönchengladbach. Über die Hintergründe des Rückzugs, der auch im Engagement des großen Konkurrenten begründet liegt.

Stuttgart - Stuttgart beherbergt bekanntlich zwei prominente Automarken, die in einigermaßen friedvoller Koexistenz miteinander leben und für ihr Geschäftsmodell werben. Auch am heimatlichen Sport-Standort war das bislang so. Bestes Beispiel: Mercedes tritt traditionell als Namensgeber für das Tennisturnier der Männer auf, Porsche bei den Damen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.