Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wird für den Rückgang von Insekten verantwortlich gemacht. Foto: Picture Alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Patrick Pleul

Der Pestizidbericht des Landes deutet auf einen Rückgang beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln hin. Doch wie belastbar sind die Daten?

Der neue Pestizidbericht des Landes deutet auf einen Rückgang beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln hin. In der erstmals herangezogenen Erhebung von Daten bei ausgewählten Betrieben im Land zeigt sich 2020 ein Rückgang des Einsatzes von Pestiziden von zehn Prozent gegenüber dem Mittelwert aus den Jahren 2016 bis 2019. Das geht aus dem Bericht hervor, der unserer Zeitung vorliegt. „Bei den herangezogenen Marktforschungsdaten beträgt der Rückgang 17 Prozent“, sagte Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) unserer Zeitung. Das Land hat sich vorgenommen, den Einsatz von Pestiziden bis zum Jahr 2030 um 40 bis 50 Prozent zu senken. Um den Fortschritt abzuprüfen, wird der jährliche Pestizidbericht veröffentlicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: