Sonnenblumenfeld zwischen Holzhausen (im Hintergrund) und Wangen. Quelle: Unbekannt

Eine knapp sieben Kilometer lange Rundtour zwischen Uhingen und Schorndorf startet bietet klasse Ausblicke auf den Albtrauf.

Uhingen-HolzhausenEine Wanderung im östlichen Schurwald, mit klasse Ausblicken – das machen wir heute. Hier wird eine knapp sieben Kilometer lange Rundtour beschrieben, die am Wanderparkplatz an der L 1225, zwischen Uhingen und Schorndorf startet, circa einen Kilometer nach Uhingen-Holzhausen. Der Parkplatz befindet sich links, direkt hinterm Waldrand. Am Parkplatzende kommen wir auf einen Schotterweg, der runter ins Nassachtal führt. Ihm folgen wir für etwa 100 Meter. Bereits hier gibt es eine schöne Aussicht auf den Albtrauf, von der Burg Teck bei Kirchheim, bis zum Wasserberg bei Schlat. Bevor der Weg in den Wald führt, biegen wir links ab, auf einen Feldweg, weiter am Waldrand entlang.

Es geht vorbei an einem Hochsitz. Der Feldweg macht eine Rechtskurve – und die Aussicht auf den Albtrauf wird immer besser. Jetzt kann man im Westen auch den Hohenneuffen erkennen und im Osten die 2016 gebauten Windkraftanlagen bei Weißenstein. Circa 200 Meter nach dem Hochsitz kommt eine Linkskurve. Wir bleiben aber auf dem Feldweg am Waldrand entlang. Es geht vorbei an Sitzbänken, danach geht es in einen Wiesenpfad über, zwischen zwei Feldern hindurch. Wenig später erreichen wir wieder den Waldrand, passieren einen weiteren Hochsitz und kurz danach führt der Pfad in den Wald, weiter auf einem naturbelassenen Weg (bei Nässe nicht empfehlenswert), abwärts. Nach 200 Metern teilt sich der Weg. Wir biegen hier links auf einen Pfad ab, der 100 Meter leicht aufwärts führt. Dann treffen wir auf einen breiten Schotterweg, auf den wir links einbiegen.

Gänse, Hühner und Kühe

Es geht weiter aufwärts und nach circa 80 Metern kommen wir wieder aus dem Wald heraus. Hier biegen wir rechts ab. Auf einem breiten Pfad wandern wir circa 100 Meter am Waldrand entlang, erreichen dann einen geteerten Wirtschaftsweg, der gleich eine Linkskurve aufwärts macht. Bald haben wir die Höhe wieder erreicht und genießen erneut schöne Ausblicke. Es geht vorbei an einem Hof und gerade auf Holzhausen zu. Der Hohenstaufen ist nun gut zu sehen und rechts ein Teil von Uhingen. Wir passieren einen Gänse- und Hühnerhof. Kurz vor Holzhausen kommt eine Rechtskurve. Hier biegen wir links ab, leicht aufwärts, zunächst am Ortsrand entlang und dann rechts in die Fliederstraße, auf der wir bis zur Schorndorfer Straße (L 1225) gehen. Dort links ab, Richtung Wangen. Nach circa 200 Metern kommen wir aus Holzhausen heraus und wandern zunächst auf dem Radweg weiter. Bereits nach circa 200 Metern queren wir die Kreisstraße und kommen nun auf einen Teerweg, der wenig später in einen Wiesenpfad übergeht, aufwärts. An einem mächtigen Baum erreichen wir wieder eine aussichtsreiche Höhe. Hier teilt sich der Pfad, wir gehen rechts, nun auch mit Blick auf Wangen. Bereits nach 50 Metern biegen wir links ab, in Richtung Wald. Nach weiteren 200 Metern queren wir einen Teerweg, und wandern nun auf einem Betonweg abwärts. Wenige Meter vor dem großen Milchhof Schurr biegen wir links ab, wandern am Hof vorbei – und werfen einen Blick in den modernen, halboffenen Stall mit Dutzenden von Kühen.

Es geht wieder leicht aufwärts. Kurz vor Erreichen einer weiteren Höhe kommen wir an eine Kreuzung (mit rot-weißem Mast) und biegen rechts ab, auf einen Schotterweg, der leicht abwärts führt. Nach 200 Metern kommt wieder eine Kreuzung. Hier links ab, auf einen Schotter-Wiesenweg, der wieder etwas nach oben führt. Nach circa 300 Metern erreichen wir die L 1225. Hier rechts ab – und auf einer Wiese, neben der Straße, die restlichen 100 Meter zurück zum Parkplatz.

Strecke, Zeit und Karte

Circa sieben Kilometer, 80 Höhen-/Tiefenmeter, circa zwei Stunden.

Empfohlen: Wanderkarte Göppingen / Schorndorf, 1:35 000, 5,20 Euro. www.lgl-bw.de (LGL-Shop).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: