Die neue Calwer Passage wird 300 Meter länger und öffnet sich in der Lange Straße. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Im vierten Quartal 2021 wird schrittweise die neue Calwer Passage eröffnet. Hinter dem Projekt stehen große Ambitionen der Ferdinand Piëch Holding. „Wir denken das Ganze als Quartier“, sagt Geschäftsführer Frank Beling.

Stuttgart - Noch steht hier eine rote Gasflasche. Sie verdeckt den Punkt, der die geografische Mitte der Stadt am Calwer Platz kennzeichnet. Und die Gasflasche ist ein Symbol für die letzten Handgriffe eines Millionen-Projektes: die Calwerpassage nebst dem Bürogebäude, in das ab dem vierten Quartal des Jahres rund 300 Mitarbeiter der Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle einziehen werden. Wenn Frank Beling, Statthalter der Ferdinand Piëch Holding, über diese Baustelle spaziert, ist er kaum zu bremsen. Er sprüht vor Tatendrang und Begeisterung. Für ihn entsteht an dieser markanten Stelle mehr: Die alte Mitte der Stadt soll nun auch die neue werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: