Sie haben es geschafft: Hunderte Flüchtlinge an Bord einer US-Maschine. Foto: imago//Ssgt. Brandon Cribelar

Die Soldaten, die vor einem Jahr an der Evakuierung aus Afghanistan beteiligt waren, lässt das Erlebte nicht los. Wer mit ihnen spricht, hört erschütternde Details.

Neulich beim Stadtfest in seiner schwäbischen Heimat, da hat es ihn wieder eingeholt. Martin P. kommt mit alten Freunden und Verwandten darüber ins Gespräch, wie es war, als Bundeswehrpilot im Chaos von Kabul zu landen. In der Waldkaserne von Hilden berichtet der Feldjäger Marc-André H. über seine Erlebnisse am Flughafen der von den Taliban zurückeroberten afghanischen Hauptstadt. Ihn überkommt seither eine unerklärliche Traurigkeit, wenn er verletzte Tiere hilflos am Wegesrand entdeckt. Und Markus D. gerät immer wieder ins Grübeln, wenn er morgens zu seinem Objektschutzregiment der Luftwaffe im niedersächsischen Upjever fährt: „Diese zehn Tage beschäftigen mich bis heute.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: