Bei Aktionen mit Tieren wie der Steinkauzberingung sind die Kinder der Adleraugen Feuer und Flamme. Bei der Nabu-Jugendgruppe lernen die Entdecker viel über die Lebensräume der Arten und bauen ihnen Rückzugsorte wie Insektenhotels. Auch ihre Eltern haben die Adleraugen zum Engagement überzeugen können: Mütter und Väter haben einen Barfußpfad gebaut. Foto: Nabu Ostfildern-Nellingen

Die Nabu-Jugendgruppe Adleraugen in Nellingen begeistert Mädchen und Jungen für Steinkauz, Ringelnatter und Co. Sie ist für den Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ von Kreissparkasse und Eßlinger Zeitung nominiert.

Ostfildern - Welche Unterschiede gibt es zwischen Mehl- und Rauchschwalbennestern? Wer das nicht weiß, kann die Adleraugen-Superwissenschaftler konsultieren, die diese Frage noch vor den Sommerferien bei ihren Feldstudien in Nellingen beantwortet haben. Denn obwohl Corona die wöchentlichen Treffen ihrer Nabu-Jugendgruppe vorerst beendet hat, haben sich die Mädchen und Jungen nicht davon abhalten lassen, rauszugehen und ihren Wissensdurst in der Natur zu stillen. Unterstützung bekamen sie dabei von ihren Betreuern vom Naturschutzbund (Nabu) Ostfildern-Nellingen, die ihnen wöchentlich per Whatsapp Rätsel schickten.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.