Die elektrischen und ausleihbaren Roller ermöglichen ein schnelles Vorankommen in der Stadt. Foto: /Philipp Braitinger

E-Roller sind vielerorts zu einem Problem geworden. Während Stuttgart die Chancen der Fahrzeuge sieht, wird in Esslingen und Ostfildern eher skeptisch auf die kleinen City-Flitzer geblickt.

Esslingen/Stuttgart - Im Großraum Stuttgart können viele Ziele mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Allerdings müssen am Anfang und Ende der Strecken doch noch einige Meter zu Fuß überwunden werden. Ausleihbare E-Roller werden als eine bequeme Möglichkeit zur Überwindung der sogenannten letzten Meile gehandelt. Darüber hinaus sind sie in Innenstadtbereichen eine Alternative zum Auto, zum Fahrrad oder zum Gehen. „E-Scooter können, richtig eingesetzt und kombiniert, ihren Teil zur Lösung mancher Verkehrsprobleme leisten“, meint Ralf Maier-Geißer. Er ist Referatsleiter für die Themen Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität in Stuttgart. Dass es mit den E-Rollern zuweilen auch Probleme gibt, daraus macht er aber keinen Hehl.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: