Eine Drohne bringt Kapseln mit Eiern der Schlupfwespe aus – sie sollen auf ökologischem Wege den Maiszünsler bekämpfen. Foto:  

Schon heute nutzen acht von zehn Bauern digitale Möglichkeiten – etwa Traktoren, die dank GPS-Signal die Spur halten und so den Spritzmittel-Verbrauch senken. Agrarminister Peter Hauk (CDU) hat sich auf einem Hof in Heimerdingen umgesehen.

Ditzingen - Sieht so die nahe Zukunft aus? Ein Roboter bringt das Saatgut für Rüben, Raps oder Salat aus, eine Drohne misst später regelmäßig aus der Luft, ob die Pflanze gesund ist und genügend Nährstoffe bekommt, und am Ende bringt ein weiterer Roboter automatisch die Ernte ein. Noch gibt es diese Maschinen nicht in Serie, aber die digitale Landwirtschaft macht gewaltige Fortschritte und wird den Pflanzenanbau und die Tierhaltung in den nächsten Jahren deutlich verändern.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.