Foto: Symbolbild: dpa

Ein Senior entdeckte bei einem Waldspaziergang einen zugebundenen Kopfkissenbezug. Darin befand sich eine Schlange. Vermutlich wurde das Tier Ende Mai ausgesetzt.

Denkendorf (pol)Ein 65-Jähriger hat am Montagvormittag im Waldgebiet im Körschtal eine Schlange gefunden. Der Mann war gegen 10.50 Uhr mit seinem Fahrrad zwischen Denkendorf und Deizisau unterwegs, als er einen zugebundenen Kopfkissenbezug mit unbekanntem Inhalt entdeckte. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Die Streifenbeamten fanden in dem Bezug eine lebende, etwa 250 Zentimeter lange und 15 Zentimeter breite Boa und verständigten die Tierrettung Mittlerer Neckar.

Lenore Völker, deren Mann das Tier medizinisch erstversorgte, vermutet, dass der Besitzer die Schlange Ende Mai im Wald ausgesetzt habe. Dass das Tier seit längerem nichts gefressen habe, findet Völker weniger bedenklich. Das sei schließlich normal für Schlangen. "Daran stirbt sie nicht." Doch das Tier sei "völlig unterkühlt" und habe eine Lungenentzündung. "Das ist keine Lapalie." Deshalb werde die Schlange jetzt in einer Pflegestelle aufgepäppelt.

Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise zur Herkunft der Schlange und den früheren Besitzer werden unter der Telefonnummer 0711 / 7091-3 erbeten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: