Unbekannte haben diese Gedenktafel geklaut. Foto: / Dannath

Unbekannte haben in Wendlingen eine Gedenktafel gestohlen, die an ermordete Zwangsarbeiter in der NS-Zeit erinnert. Bürgermeister Steffen Weigel äußert sich entsetzt über diese Tat und kündigt weitere Schritte an.

Unbekannte haben in Wendligen eine Gedenktafel für die im Jahr 1944 ermordeten Zwangsarbeiter Trofin Balaban und Wladymir Lirka entwendet. Das teilte Bürgermeister Steffen Weigel am Sonntag mit. Die Gedenkstätte war erst am 19. April enthüllt worden. „Wir verurteilen diese menschenverachtende Tat zutiefst und sind entsetzt darüber, dass Menschen jeden Respekt vor dem Schicksal anderer Menschen verloren haben und völlig enthemmt und gewalttätig verhindern wollen, dass wir uns aktiv an das Schicksal dieser Menschen erinnern“, schreibt Weigel. Er kündigte an, dass die Stadt die Tafel umgehend ersetzen und den Vorfall anzeigen werde. „Wir werden nicht aufhören, das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wach zu halten und daran zu erinnern, dass ,nie wieder’ genau jetzt ist“, betonte der Bürgermeister.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.