Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

SG unterliegt mit 21:28 gegen den TV Gerhausen. Die Mannschaft tat sich von Beginn an schwer und fand gegen Gerhausens Abwehr keine Mittel.

BlaubeurenMit 21:28 (11:17) verloren die Württembergliga-Handballer der SG Hegensberg/Liebersbronn beim TV Gerhausen. Von Beginn an tat sich die SG schwer und fand vor allem im Angriff keine Mittel zum Erfolg.
„Gerhausen stand hinten gut und sehr aggressiv“, sagte SG-Coach Sinisa Mitranic. „Da haben wir, auch aufgrund von vielen technischen Fehlern, keine Lösungen gefunden.“ Bereits nach gut zehn Minuten stand es 6:2 für den TV Gerhausen, der diesen Vorsprung zur Halbzeit sogar auf sechs Tore ausbaute.

„Wir waren ganz schwach“, monierte Mitranic, dessen Mannschaft auch nach der Halbzeit weiter nichts einfiel. In der eigenen Abwehr fehlte es ebenfalls an der nötigen Abstimmung wie Aggressivität und so erhöhte sich der Abstand auch noch. Auch wenn die SG von großen Personalsorgen geplagt war „tun die zwei Punkte schon weh“. bru

SG Hegensberg/Liebersbronn: Funk, Schrof; Schatz (1), Hablizel (1/1), Richter (3), Christian Bayer (2), Matthias Bayer (2), Zeh (1), Helms (4/3), Max Hettich (1), Sokele (5), Moritz Hettich, Mäntele, Wiederhöft (1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: