Foto: SDMG - SDMG

In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte ein Holzstapel am Hohenreisach. Fast hätten die Flammen auf ein Waldstück übergegriffen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Kirchheim (pol) Polizeibeamte und die Feuerwehr mussten in der Nacht zum Samstag zu einem Holzstapelbrand am Hohenreisach ausrücken. Dort hatte aufgestapeltes Holz Feuer gefangen. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus.

Eine Anwohnerin hatte die Flammen am Waldrand gegen 23.30 Uhr bemerkt und informierte die Polizei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Holzstapel in Vollbrand und das Feuer hatte bereits auf einen daneben stehenden Baum übergegriffen, berichtet die Polizei am Samstag. Die Feuerwehr Kirchheim, welche mit 25 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand zügig löschen und ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald verhindern. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Laut Polizeimeldung vermuten die Beamten derzeit, dass es sich um Brandstiftung handelt. Der Vorfall erinnert an ähnliche Brände in der Region Stuttgart, die von Oktober bis Januar stattgefunden hatten. Anfang des Jahres wurde ein Verdächtiger festgenommen. Ob die Vorfälle miteinander zusammenhängen ist derzeit noch unklar. Zur Klärung der Brandursache wurden Experten der Kriminaltechnik hinzugezogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: