Quelle: Unbekannt

Plochinger Handballer freuen sich auf das erste Drittligaspiel und fiebern dem Auftakt entgegen.

PlochingenDie Handballer des TV Plochingen haben das geschafft, was sich so viele Vereine über Jahre hinweg vornehmen: sich kontinuierlich weiterentwickelt. Vor sechs Jahren stand das Team kurz vor dem Zwangsabstieg in die Landesliga, stieg mit Trainer Daniel Brack stattdessen aber zwei Jahre später in die Baden-Württemberg Oberliga auf und entwickelte sich dort zu einer festen Liga-Größe. Der Blick richtete sich mehr und mehr nach oben und so war es trotz der regelmäßigen personellen Umbrüche eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es für den Sprung in die dritthöchste Spielklasse reichen sollte.

Nun stehen die Plochinger vor ihrer ersten Drittliga-Saison. Sie sind bereit und freuen sich auf das Abenteuer. „Natürlich ist das oberste Ziel der Nichtabstieg. Aber wir wollen es auch genießen“, betont der neue Trainer Michael Schwöbel. „Das ist komplettes Neuland für uns“, sagt Plochingens Abteilungsleiter Frank Mauderer und ergänzt: „Sowohl organisatorisch als auch sportlich ist die dritte Liga eine Herausforderung.“ Der TVP hat die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt und ist in den organisatorischen Strukturen nach eigener Aussage immer professioneller geworden. „Die Rollen der einzelnen Verantwortlichen wurden geschärft“, erklärt Mauderer, „die Aufgaben sind ganz klar zugeteilt.“

Aushängeschild der Region

Dass auch die Mannschaft gut vorbereitet ist, hat sie bereits gezeigt. Mit 15:11 setzten sich die Plochinger im Finale des Esslinger Marktplatzturniers im Juli gegen den TSV Neuhausen durch und haben unterstrichen, nun das Aushängeschild der Region zu sein. Die Neuzugänge sind angekommen. Gemeinsam wollen die Plochinger die Lücken schließen, die Lukas Fischer (zum VfL Pfullingen) und Felix Zeiler (TSB Horkheim/Frisch Auf Göppingen) hinterlassen haben. „Der Leistungsstand hat bisher durchaus Respekt verdient“, sagt Mauderer. Beim Test gegen den Ligakonkurrenten SV Salamander Kornwestheim Ende Juli haben sich die Plochinger nach Startschwierigkeiten gut geschlagen. „Wir müssen immer am Limit spielen. Aus dieser Partie haben wir viel mitgenommen. und gesehen, wie schnell etwas passiert, wenn man Fehler macht “, betont Schwöbel. Am Ende unterlag der TVP mit 28:32.

In der zweiten Phase der Vorbereitung wurde viel Wert darauf gelegt, die Abläufe zu festigen. „Das braucht Zeit“, sagt Schwöbel und erinnert an die vergangene Spielzeit, als es auch holprig begann, die Plochinger dann aber in der Rückrunde nur noch eine Niederlage kassiert hatten. Die Qualität im Trainingslager – eine Woche vor Saisonstart – hat Schwöbel jedenfalls überzeugt. Einzig über die Breite des Kaders macht er sich Sorgen. „Mit nur zwölf Feldspielern kommen wir an gewisse Grenzen, falls etwas passieren sollte“, sagt er. Auf Manuel Haas und Robin Brandner müssen die Plochinger allerdings nur in der ersten Saisonhälfte verzichten – die beiden Rückraumspieler machen einen Auslandsaufenthalt und sind im Dezember beziehungsweise im Januar wieder zurück.

Gekommen, um zu bleiben

Die 3. Liga ist eine Herausforderung, auf die sich die Plochinger freuen. „Man wächst mit der Herausforderung. Respekt haben wir, aber keine Angst. Der Spaß an der 3. Liga steht im Vordergrund“, betont Schwöbel. Der neue Kapitän Dominik Werbitzky unterstreicht das Motto des Teams: „Wir sind gekommen, um zu bleiben.“ Vor allem die Heimspiele wollen die Plochinger gewinnen. „Grundsätzlich ist alles möglich. Und zu Hause sind wir mit unseren Fans zusammen eine Macht. Dennoch ist uns bewusst, dass wir jedes Spiel so angehen müssen, als ob es ums Überleben geht“, sagt der 23-jährige Außenspieler. Mit dem nötigen Selbstvertrauen wollen die Plochinger auch den Saisonauftakt gegen den VfL Pfullingen angehen. Das Abenteuer 3. Liga beginnt gleich mit zwei Wiedersehen: mit dem Aufstiegscoach Daniel Brack, der nun bei den Pfullingern an der Seitenlinie steht sowie dem ehemaligen Plochinger Top-Torschützen Lukas Fischer. „Da kribbelt es in den Fingerspitzen. Wir sind in der vergangenen Saison noch gemeinsam durch dick und dünn gegangen und stehen uns jetzt gegenüber“, sagt Werbitzky.

„Wir sind alle voller Vorfreude, dass es endlich losgeht“, sagt Schwöbel, der im Auftaktspiel neben Haas und Brandner eventuell auch auf Markus Petershans (dicker Oberschenkel) verzichten muss. „Das wird ein historisches Spiel für uns. Der VfL Pfullingen mit Daniel Brack ist klar der Favorit, aber wir sind guten Mutes, dass wir unser erstes Drittligaheimspiel gewinnen.“

Spielplan

Samstag, 24. August, 20 Uhr
TV Plochingen – VfL Pfullingen

Samstag, 31. August, 20 Uhr
TSB Heilbronn-Horkheim – TV Plochingen

Samstag, 7. September, 20 Uhr
TV Plochingen – TSV Blaustein

Sonntag, 15. September, 17 Uhr
HBW Balingen-Weilstetten II – TV Plochingen

Samstag, 21. September, 20 Uhr
TV Plochingen – Rhein-Neckar Löwen II

Samstag, 28. September, 20 Uhr
TV Plochingen – SV Salamander Kornwestheim

Samstag, 5. Oktober, 19:30 Uhr
TuS Fürstenfeldbruck – TV Plochingen

Samstag, 12. Oktober, 20 Uhr
TV Plochingen – TV Hochdorf

Samstag, 19. Oktober, 19:30 Uhr
HG Saarlouis – TV Plochingen

Samstag, 26. Oktober, 19 Uhr
TGS Pforzheim – TV Plochingen

Samstag, 2. November, 20 Uhr
TV Plochingen – TV Willstätt

Samstag, 9. November, 20 Uhr
HC Oppenweiler/Backnang – TV Plochingen

Samstag, 16. November, 20 Uhr
TV Plochingen – TSG Haßloch

Samstag, 23. November, 20 Uhr
TV Plochingen – TuS 04 Dansenberg

Samstag, 7. Dezember, 18 Uhr
HC Erlangen II – TV Plochingen

Samstag, 14. Dezember, 20 Uhr
VfL Pfullingen – TV Plochingen

Samstag, 21. Dezember, 18 Uhr
TV Plochingen – TSB Heilbronn-Horkheim

Samstag, 18. Januar, 20 Uhr
TV Plochingen – HBW Balingen-Weilstetten II

Samstag, 25. Januar, 20 Uhr
Rhein-Neckar Löwen II – TV Plochingen

Freitag, 31. Januar, 20.30 Uhr
SV Salamander Kornwestheim – TV Plochingen

Samstag, 8. Februar, 20 Uhr
TV Plochingen – TuS Fürstenfeldbruck

Samstag, 15. Februar, 19 Uhr
TV Hochdorf – TV Plochingen

Freitag, 21. Februar, 20 Uhr
TSV Blaustein – TV Plochingen

Samstag, 29. Februar, 20 Uhr
TV Plochingen – HG Saarlouis

Samstag, 7. März, 20 Uhr
TV Plochingen – TGS Pforzheim

Samstag, 14. März, 20 Uhr
TV Willstätt – TV Plochingen

Samstag, 21. März, 20 Uhr
TV Plochingen – HC Oppenweiler/Backnang

Samstag, 28. März, 19.30 Uhr
TSG Haßloch – TV Plochingen

Samstag, 18. April, 20 Uhr
TuS 04 Dansenberg – TV Plochingen

Samstag, 25. April, 19 Uhr
TV Plochingen – HC Erlangen II

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: