Mauersegler Foto: imago/imagebroker/bildbaendiger

Jetzt dringt ihr Schrei „Srieh, Srieh“ wieder in die Stadtwohnungen, und die Mauersegler spielen „Fangerles“ am Himmel. Doch das Leben wird diesen schützenswerten Zeitgenossen schwer und schwerer gemacht, beklagt unsere Kolumnistin – und hat einen Vorschlag.

Die Fußlosen fliegen hoch. Ihre Schreie bleiben zwischen den Häusern hängen, nachdem sie selbst längst verschwunden sind. Mit ihren Sichelschwingen entkommen sie rasant meinem trägen Blick, nicht so schnell wie der Schall, aber fast. Ein Schatten streift das Trottoir, da war wieder einer, ein einziger, hoch über mir. Mauersegler sind, sagt das Lexikon im Web, gesellige Einzelgänger. Sie spielen sogar miteinander das Spiel, das man hier „Fangerles“ und unter Ornithologen „screaming parties“, also Schrei-Feste nennt, nur eben in der Luft.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.