Stillleben mit rosa Gummihandschuhen. Mit der Walze wird Offsetfarbe gleichmäßig über den Druckstock verteilt.Fotos: Gaby Weiß Foto:  

Mit der Bohrmaschine arbeitet die Künstlerin Monika Schaber aus Kirchheim. Sie fräst Löcher in die hölzernen Druckstöcke. Dabei birgt der Druckvorgang für sie selbst immer ein Überraschungsmoment.

Kirchheim - Statt mit Messer, Stichel, Rund- oder Hohleisen bearbeitet Monika Schaber ihre hölzernen Druckstöcke mit unterschiedlich starken Bohrern: „Die Bohrmaschine ist mein Zeichenstift“, erklärt die Kirchheimer Künstlerin. Loch um Loch fräst sie in die Holzplatten. Die erhabenen Teile werden mit der Walze mit Offsetfarbe eingefärbt. Dann kommt eine Lage Japanpapier, Taft oder dickes, saugfähiges Papiervlies darüber. Mit einem Falzbein reibt Schaber die Farbe in kreisenden Bewegungen vom Druckstock aufs Papier für ein nicht reproduzierbares Unikat.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar