Foto: dpa - dpa

Ostfildern bleibt in der Württembergliga

HohenemsDie HSG Ostfildern hat den Klassenverbleib in der Handball-Württembergliga endgültig geschafft. Nach dem 28:25 (11:12)-Auswärtserfolg in Österreich beim direkten Konkurrenten HC Hohenems ist die HSG schon zwei Spieltage vor Schluss auf der sicheren Seite. „Unglaublich, wie die Jungs gefightet haben. Jeder hat auf diesen Sieg gebrannt“, erzählte HSG-Betreuer Mathias Dunz, der nach dem hochemotionalen Abend kaum noch eine Stimme hatte. Zu Beginn war das Spiel sehr zerfahren und die HSG geriet früh in Rückstand. „Der HC hat unglaublich auf die Tube gedrückt“, sagte Dunz. Doch noch vor der Pause fing sich die HSG und ging das Tempo mit. Nach dem Seitenwechsel zeigte Ostfildern eine „Top-Abwehr“ und erzielte aus dieser heraus viele leichte Tore. Die Vorentscheidung fiel fünf Minuten vor Schluss, als Mihailo Durdevic mit einem seiner sieben Treffer für einen Vier-Tore-Vorsprung sorgte. „Wir wollten unbedingt und das hat jeder gespürt. Den Klassenverbleib haben wir uns verdient“, sagte Dunz heiser. bru

HSG Ostfildern: Breuning, Weber; Reitnauer (2), Gehrung (7/4), Kriessler, Schlemmer, Strobl (7), Fingerle, Dunz, Moritz Grimm, Saur (1), Tobias Grimm (2), Pollich (2), Durdevic (7).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: